Barmbeker Nephrologie Gespräche

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Portraitfoto Hon. Prof. Dr. Tobias N. Meyer Herzlich willkommen zu den Barmbeker Nephrologie Gesprächen 2024. Es sind wieder 10 hochklassige Nachmittage geplant, mit jeweils zwei Referenten.

Das zweite Barmbeker Nephrologie Gespräch findet live in Hamburg-Barmbek oder online über Microsoft Teams am Donnerstag, den 22. Februar 2024 ab 16:00 Uhr statt. Sie sind herzlich nach Barmbek eingeladen oder in die Hybrid-Übertragung.

Es geht um Kindernephrologie.

Der erste Vortrag wird von Prof. Dr. med. Lutz T. Weber gehalten, dem ärztlichen Leiter der Kindernephrologie der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln. Sein Thema ist die Schnittstelle der Kinder-Nephrologie zur Erwachsenen-Nephrologie. In dem Projekt TrainN wird die Transition der Kinder in den Erwachsenenbereich wissenschaftlich untersucht. Das Ziel dabei ist, möglicher Überforderung, Schwierigkeiten in der Gesundheitskompetenz oder sogar Therapieabbrüchen und Fehlversorgung vorzubeugen. Dafür werden in regelmäßigen Sitzungen anknüpfend an stattfindende Ambulanztermine verschiedenste Themen und Übungen rund um das Erwachsenwerden, die eigene Identität und den bevorstehenden Arztwechsel besprochen und erarbeitet. Dieses Thema ist für alle niedergelassenen Nephrologen wichtig.

Der zweite Vortrag wird von Prof. Dr. Oliver Gross gehalten, dem Leiter der nephrologischen Studienambulanz und Spezialsprechstunde für genetische und seltene Nierenerkrankungen der Klinik für Nephrologie und Rheumatologie an der Universitätsklinik in Göttingen. Er spricht über seine neueste Studie DOUBLE PRO-TECT Alport. Kinder und Jugendliche mit Alport-Syndrom werden randomisiert kontrolliert mit dem SGLT2-Hemmstoff Dapagliflozin behandelt. Alle haben eine RAAS Blockade. In dieser Studie werden erstmals Kinder mit einem SGLT2-Hemmstoff behandelt und natürlich soll zusammen mit der RAAS Blockade eine weitere Verschlechterung der Nierenfunktion verlangsamt werden.

Wir würden uns wie immer sehr freuen, diese Themen bei dieser 180. Veranstaltung mit Ihnen diskutieren zu dürfen.

Hier geht es zur Fortbildung!

Mit herzlichen Grüßen Ihr

Unterschrift Prof. Meyer

Hon.-Prof. Dr. med. Tobias N. Meyer

Unterstützt durch: